49-Jähriger in Haft

Polizei entdeckt privates Waffenlager

+
Dieses Waffenlager wurde beschlagnahmt.

Marl - Die Polizei hat auf dem Grundstück eines Mannes aus dem nordrhein-westfälischen Marl ein illegales Waffenlager entdeckt. Wie der 49-Jährige sie erstand: 

Einsatzkräfte beschlagnahmten vergangene Woche unter anderem zwei Maschinengewehre, verschiedene Maschinenpistolen, Sturmgewehre und Pistolen, mehrere tausend Schuss Munition sowie Granaten, wie das Bundeskriminalamt (BKA) am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Der 49-Jährige sitzt wegen des Verdachts auf illegalen Waffenbesitz in Untersuchungshaft.

Das BKA hatte nach eigenen Angaben im Auftrag der Staatsanwaltschaft Essen schon seit längerem gegen den Mann ermittelt. Dabei habe sich der Verdacht erhärtet, dass er über das Internet sogenannte Dekorations-Kriegswaffen erworben und durch Rückbaumaßnahmen wieder schussfähig gemacht habe. Auf seinem Grundstück wurde demnach auch ein unterirdischer Schießstand entdeckt.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.