Bus voll besetzt

Polizei erwischt Schulbusfahrer mit gefälschtem Führerschein

Der Fahrer eines Schulbusses in Unterfranken war mit einem gefälschten Führerschein unterwegs. (Symbolfoto)
+
Der Fahrer eines Schulbusses in Unterfranken war mit einem gefälschten Führerschein unterwegs. (Symbolfoto)

Ein Schulbusfahrer ist von der Polizei in Unterfranken mit einem gefälschten Führerschein erwischt worden. Der Bus war zum Zeitpunkt der Kontrolle vollbesetzt mit Kindern.

Bad Neustadt - Die Polizei im Landkreis Rhön-Grabfeld in Unterfranken* hatte am Montag gemeinsam mit der Schweinfurter Verkehrspolizei eine großangelegte Kontrolle von Schulbussen durchgeführt. Solche Aktionen werden regelmäßig gemacht, um zum Schutz der Schulkinder die Verkehrssicherheit zu erhöhen, sagte Jan Schubert, Dienststellenleiter der Polizei in Bad Neustadt.
Um die Kinder in dem Schulbus nicht zu erschrecken, griff die Polizei zu einer Notlüge, wie fuldaerzeitung.de* verrät.

Normalerweise würden bei solchen Kontrollen allerdings eher kleinere Verstöße festgestellt, wie beispielsweise technische Kleinigkeiten. Dass jetzt bei der Kontrollaktion ein Busfahrer mit einem total gefälschten Führerschein erwischt worden ist, sei ein „sehr, sehr unerwartetes Ergebnis“, berichtete Jan Schubert. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.