Polizei schleppt E-Scooter ab – und wird zum Gespött im Netz, das giftet: „Einfach im Kofferraum verstauen“

Ein E-Scooter wird auf der Ladefläche eines Transporters abgeschleppt.
+
War das nötig? Die Polizei von Hereford hätte den E-Scooter auch im Kofferraum transportieren können, finden User.

Ein E-Scooter ist der Polizei in Hereford ein Dorn im Auge. Kurzerhand wird er mit Großaufgebot abgeschleppt und postet die Aktion stolz auf Facebook. Keine gute Idee.  

Hereford (England) – Die Polizei sorgt für Recht und Ordnung auf den Straßen. Doch manchmal gibt es auch übereifrige Beamte, die etwas übers Ziel hinausschießen. So wie jetzt im englischen Städtchen Hereford. Dort haben die geflissentlichen Polizisten einen E-Scooter innerorts abgeschleppt, da er angeblich nicht nach den Verkehrsregeln verwendet und auf öffentlichen Straßen benutzt worden war. Zumindest laut einem jüngsten Facebook-Post der Polizei von Hereford.

Auf einem Foto ist zu sehen, wie ein riesiger Abschleppwagen mit entsprechender Ladefläche den dagegen sehr klein wirkenden E-Flitzer abtransportiert. Doch genau dieser Anblick sorgt jetzt im Netz für Furore. Manche sind sogar empört darüber, demnach kommentiert ein User unter dem Facebook-Post: „Hätten sie es einfach nicht hinten im Wagen deponieren können, anstatt Geld zu verschwenden, um einen teuren Abschleppwagen dafür zu bezahlen, es abzutransportieren.“ Und weiter: „Das verursacht nur unnötige Luftverschmutzung auf Herefords viel befahrenen Straßen.“

Weitere User schalten sich ein und es entsteht ein wahrer Shitstorm auf der Facebook-Seite der Polizei von Hereford. Ob die Beamten damit gerechnet hätten, als sie den E-Scooter mit Großangebot abschleppen hat lassen? Die komplette Geschichte lesen Sie auf 24auto.de. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.