Polizei fasst flüchtige Nikolaus-Bankräuberin

St. Ingbert - Nach wochenlanger Flucht ist eine 52-Jährige der Polizei ins Netz gegangen: Die Frau soll als Nikolaus verkleidet zwei Banken überfallen haben.

Sie soll als Nikolaus verkleidet zwei Banken im Saarland überfallen und einen fünfstelligen Betrag erbeutet haben, nun wurde sie gefasst: Eine einschlägig vorbestrafte 52-Jährige ging den Fahndern nach dem Hinweis einer Anwohnerin in Sankt Ingbert ins Netz. Sie hielt sich hilflos im Freien auf, war stark unterkühlt und betrunken, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Frau kam auf die Intensivstation in Saarbrücken und konnte nach Angaben eines Polizeisprechers zunächst nicht vernommen werden.

Die bereits wegen Bankraubs verurteilte Frau soll Anfang November als Nikolaus verkleidet Geldhäuser überfallen haben. Bei der ersten Tat hatte sie im Handgemenge mit einem Kunden die Beute und ihre Pistole verloren, im zweiten Fall erbeutete sie einen fünfstelligen Geldbetrag.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.