Grausige Entdeckung

Polizei findet 60 Tierkadaver in Niedersachsen

Barenburg - Grausige Entdeckung in Niedersachsen: Auf einem Anwesen wurden die Kadaver von 60 Tieren gefunden. Anwohner hatten sich schon länger beschwert.

Wie die Kreiszeitung berichtet, wurden im niedersächsischen Barenburg auf einem Anwesen die teils verwesten Leichen von 60 Tieren gefunden. Darunter waren Gänse, Hühner, Tauben, Kaninchen, Schafe und die Skelette dreier Rinder. Die Kadaver waren verteilt auf Stallungen, Scheunen und sonstige Nebengebäude des Anwesens.

Offenbar hatten sich Anwohner schon seit längerem über die „unfassbaren Zustände im Ortskern von Barenburg“ beschwert“, die schon im Mai vom Veterinäramt aufgenommen wurden. Bei einer damaligen Begehung wurden anscheinend nur „geringe Feststellungen“ gemacht.

Der vorherige Bewohner des Anwesens, ein 42 Jahre alter Mann, zog offenbar Ende Oktober aus dem Ort weg und hinterließ neben den Tierkadavern noch diversen Müll und Unrat. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Mehr Informationen zu dem Vorfall finden Sie bei der Kreiszeitung.

ZR

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.