Polizei jagt Nackten - Ausrede verblüfft

Geislingen - Ein splitterfasernackter Mann hat der Polizei in Geislingen bei Stuttgart eine erstaunliche Begründung für seinen unbekleideten Ausflug aufgetischt. Eine Anklage ist mit dieser nicht mehr wahrscheinlich.

Er übe fürs Nacktbaden, erklärte der 25-Jährige den verdutzten Beamten, die ihn am Samstag um 3 Uhr morgens auf einer Straße erwischten. Dem Mann waren die Ordnungshüter unangenehm. Zumindest nahm er vor dem herannahenden Streifenwagen Reißaus, wie die Polizei Göppingen am Samstag mitteilte. Die Beamten stellten den Entkleideten aber in einem nahen Garten - nackt wie Gott ihn schuf, nur mit Turnschuhen an den Füßen. Im Polizeibericht war von "Temperaturen um den Gefrierpunkt" die Rede.

Nackte Haut bei Sportlerinnen: Die knappsten Outfits

Nackte Haut bei Sportlerinnen: Die knappsten Outfits

Der Nackte räumte gegenüber den Uniformierten ein, Wiederholungstäter zu sein. Am 15. Dezember habe er schon einmal für das Nacktbaden trainiert - damals immerhin mit einem Oberteil am Körper. Wie ein Polizeisprecher sagte, droht dem Mann nun ein Bußgeldverfahren. "Den Vorwurf des Exhibitionismus wird man ihm wohl nicht machen können." Dazu hätte sich der Mann gezielt jemandem zeigen müssen - bis auf die Polizisten habe der Mann aber um 3 Uhr nachts bei etwa null Grad kein Publikum gehabt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.