Klingt nach "Wetten, dass..?"

17 Leute quetschen sich auf sechs Autositze

Plön - Voll bis unters Dach: 16 Volltrunkene und einen nüchternen Fahrer verteilt auf sechs Sitze haben Polizisten bei der Kontrolle eines Transporters im schleswig-holsteinischen Plön angehalten.

Die Autoinsassen lagen teils übereinander und hatten zusätzlich auch noch Bierkästen und Bänke in dem Fahrzeug verstaut, wie die Polizei in Kiel am Montag mitteilte. Laut Polizeibericht hatten die Beamten den Transporter in der Nacht zum Sonntag kontrolliert, weil er ihnen "voll beladen" vorgekommen war.

Wie sich herausstellte, kam die Gruppe in dem Sechssitzer von einer Feier in Malente. Der 27-jährige Fahrer, der als einziger keinen Alkohol getrunken hatte, durfte schließlich mit fünf seiner 16 Fahrgäste die Weiterfahrt antreten. Die übrigen elf machten sich zu Fuß oder den Heimweg oder in herbeigerufenen Taxen auf den Heimweg.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.