Am Friedhof

Polizei: Mann bei Arbeit in niedersächsischer Grünanlage von Wolf gebissen

+
Im niedersächsischen Bülstedt ist ein Mann von einem Wolf in die Hand gebissen worden. 

Im niedersächsischen Bülstedt ist ein Mann von einem Wolf in die Hand gebissen worden. 

Bülstedt - Ein Wolf soll nach Polizeiangaben im niedersächsischen Bülstedt einen Mann in die Hand gebissen haben. Wie die Beamten unter Verweis auf die Angaben des 55-jährigen Gemeindemitarbeiters am Mittwoch mitteilten, soll das Tier sich ihm bei Arbeiten an einem Zaun in einer Grünanlage von hinten genähert und nach seiner Hand geschnappt haben. Weitere drei Wölfe eines Rudels hätten dies demnach beobachtet.

Niedersachsen: Wolf beißt Mann in die Hand

Der Vorfall ereignete sich am Dienstagvormittag am Friedhof des Bülstedter Ortsteils Steinfeld, einem kleinen Dorf etwa 35 Kilometer nordwestlich von Bremen. Der 55-Jährige hatte nach eigenen Angaben während der Arbeit an dem Zaun am Boden gekniet und mit der Hand nach hinten gefasst. Dabei bemerkte er, dass diese festgehalten wurde. Als er sich umblickte, sah er den Wolf, der nach seiner Hand schnappte.

Die anderen drei Wölfe verfolgten dies laut Schilderung mit einigem Abstand. Der Mann befreite sich und vertrieb die Wölfe. Später ging er wegen leichter Handverletzungen zu einem Arzt. Wie die Polizei in Rotenburg (Wümme) weiter mitteilte, will das Wolfsbüro des Landes Niedersachsen am Donnerstag weitere Informationen veröffentlichen.

Lesen Sie auch: Wölfe greifen Herde an: 40 Schafe in Ostsachsen getötet

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.