Facebook-Post

Polizei nimmt Komiker nach "Charlie"-Kommentar fest

+
Der französische Komiker Dieudonné.

Paris - Wegen des Vorwurfs der Terrorverherrlichung nach den islamistischen Anschlägen von Paris wird dem umstrittenen Komiker Dieudonné in Frankreich der Prozess gemacht.

Das verlautete am Mittwochabend aus Justizkreisen in Paris. Der mehrfach wegen antisemitischer Äußerungen verurteilte Komiker hatte am Sonntag in einem Facebook-Eintrag den Solidaritätsspruch "Ich bin Charlie" mit dem Namen des islamistischen Attentäters Amédy Coulibaly vermischt und geschrieben: "Ich fühle mich wie Charlie Coulibaly". Am Montag wurden deswegen Ermittlungen gegen Dieudonné eingeleitet, am Mittwoch wurde der 48-Jährige vorläufig festgenommen.

Mit dem Spruch "Ich bin Charlie" hatten Menschen in Frankreich und in aller Welt ihre Solidarität mit den Opfern des Anschlags auf die französische Satirezeitung "Charlie Hebdo" am Mittwoch zum Ausdruck gebracht. An dem Anschlag war Coulibaly selbst nicht beteiligt; er soll aber am folgenden Tag eine Polizistin erschossen haben und tötete am Freitag bei einer Geiselnahme in einem jüdischen Supermarkt vier Menschen, bevor er selbst von der Polizei erschossen wurde.

Dieudonné hatte schon vor einem Jahr international für Schlagzeilen gesorgt. Gegen den für seine Provokationen bekannten Komiker wurden damals in Frankreich wegen judenfeindlicher Äußerungen in seinem Bühnenprogramm mehrere Auftrittsverbote verhängt. Von ihm stammt auch der "Quenelle"-Gruß, der an den Hitler-Gruß erinnert.

Indessen hat sich die im Jemen ansässige Terrorgruppe Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) in einem Internet-Video zu dem Terrorangriff bekannt.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.