Kurioser Einsatz in Bottrop

Eichhörnchen verfolgt Frau und wird "verhaftet"

+
Nach einer Stärkung wurde das Eichhörnchen an eine Auffangstation übergeben.

Bottrop - Weil sie am Mittwochmorgen in Bottrop verfolgt wurde, alarmierte eine junge Frau die Polizei. Der Verfolger war allerdings kein Mann, wie vermutet werden könnte, sondern ein Eichhörnchen.

Am Mittwochmorgen erreichte die Polizei Bottrop der wohl ungewöhnlichste Notruf seit langem. Eine junge Frau alarmierte die Einsatzkräfte, weil sie von einem Eichhörnchen an der Eichenstraße, verfolgt wurde. Von diesem kuriosen Fall berichtet die Polizei Recklinghausen auf ihrer Facebookseite.

Bottrop: Eichhörnchen nach Verfolgung in Gewahrsam genommen Ein sehr ungewöhnlicher Notruf erreichte heute Morgen die...

Posted by Polizei NRW Recklinghausen on Mittwoch, 15. Juli 2015

Vor Ort konnten sich die Beamten davon überzeugen, dass das flinke Tier tatsächlich immer an den Fersen der Frau blieb. 

Die Einsatzkräfte nahmen den tierischen Verfolger in Gewahrsam und brachten ihn zur Polizeiwache. Dort zeigte das Eichhörnchen erste Erschöpfungserscheinungen, denen die Beamten mit Apfelstücken und Honigtee entgegenwirkten. Frisch gestärkt sollte es den Angaben zufolge an eine Auffangstation übergeben werden.

vh

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.