Krawalle auf "DomRep"-Flug

Polizei setzt Flugzeug-Rowdies auf freien Fuß

Köln - Zwei betrunkene Männer sollen 281 Mitreisenden den Flug in die Ferien vermiest haben. Nach einem kurzen Aufenthalt in Polizeigewahrsam dürfen sie nach Hause - wenn sie jemand mitnimmt.

Zwei Männer, die durch Randale den Abbruch eines Air-Berlin-Fluges veranlasst haben sollen, sind nach einigen Stunden in Polizeigewahrsam wieder auf freiem Fuß. Die Staatsanwaltschaft habe keinen Grund gesehen, einen Haftbefehl zu beantragen, sagte ein Sprecher der Kölner Polizei am Samstag. Für den schwerwiegenden Verdacht eines gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr habe sie keinen Anlass gefunden. Nach Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung seien die beiden nicht aus Deutschland stammenden Männer wieder freigelassen worden. Sie dürfen ausreisen.

Die beiden Passagiere sollen am Freitag auf einem Flug von Düsseldorf in die Dominikanische Republik einen Mitreisenden massiv attackiert haben, auch handgreiflich. Weil auch Besatzungsmitglieder die 19 und 36 Jahre alten Männer nicht bändigen konnten, entschloss sich der Pilot zur Umkehr. Wegen besserer Landebedingungen wurde das Flugzeug nach Köln/Bonn dirigiert.

Mit noch 281 Passagieren an Bord landete die Maschine nach Angaben der Fluggesellschaft in der Nacht zum Samstag sicher am Zielort Punta Cana - mit fast sieben Stunden Verspätung. Eine Sprecherin von Air Berlin sagte, das Unternehmen behalte sich alle juristischen Schritte gegen die beiden Männer vor. Mit Air Berlin fliegen dürften sie nie mehr. Die Passagiere hätten Verständnis für die Entscheidung zur Umkehr gehabt. Für den Weiterflug musste eine neue Besatzung eingesetzt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.