Süßer Fund 

Kripo stellt 53 Kilogramm Kinderschokolade sicher

53 Kilo Kinderschokolade! Naschkatzen läuft bestimmt schon das Wasser im Mund zusammen. Doch dieser Fund in Schleswig-Holstein beschäftigt jetzt die Kriminalpolizei.

Ratzeburg - Nach einem süßen Fund am Straßenrand fahndet die Kriminalpolizei im schleswig-holsteinischem Bad Oldesloe nach dem Eigentümer der Kinderschokolade. 

Unbekannte legten Schokoriegel im Gesamtgewicht von 53 Kilogramm am Wendehammer einer Straße ab, wie die Polizei am Mittwoch in Ratzeburg mitteilte. 

War die Schokolade geklaut? 

Unklar blieb bislang, ob es sich bei der Schokolade um kalorienhaltiges Diebesgut oder illegal entsorgten Abfall handelt. Bislang liegt der Polizei nur die Aussage eines Zeugen vor, wonach die Schokoriegel aus einen grauen Kleinwagen ausgeladen wurden. 

Wegen der stockenden Ermittlungen bitten die Beamten nun um weitere sachdienliche Hinweise.

Afp

Süße Beute - Polizei bewacht über 700 Tafeln Schokolade

Einer Lehrerin wurde sogar schon wegen einer Tafel Schokolade gekündigt. Der Fall wurde vor dem Arbeitsgericht in Heidelberg verhandelt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.