Wahnsinns-Verfolgungsjagd

Zehn Polizei-Streifen jagen Mercedes-Raser – nach brutalem Überschlag wird es richtig gefährlich

Ein silberner Mercedes liegt auf dem Autodach auf Straßenbahngleisen.
+
Gefährlich: Der silberne Mercedes bleibt am Ende auf dem Dach auf Straßenbahngleisen liegen.

Missachtete Ausgangssperre, falsches Kennzeichen und eine irre Verfolgungsjagd: Ein rücksichtsloser Mercedes-Raser lässt es krachen. Doch dann schlägt das Karma zu.

Leipzig – Dieser Raser hat die Polizei wahrlich in Atem gehalten: Obwohl auch in Sachsen eine nächtliche Ausgangssperre von 22:00 Uhr bis 05:00 Uhr zur Eindämmung der Corona-Pandemie verhängt worden ist, nimmt sie wohl manch einer nicht so ernst. Oder er weiß nicht, dass durch die Corona-Notbremse selbstverständlich auch ein Autofahrverbot ab 22 Uhr gilt. Wahrscheinlicher ist, dass es den Verkehrsrowdy nicht interessiert. Und damit ist die nächtliche Ruhe in Leipzig dahin – es kommt zu einer irre gefährlichen Verfolgungsjagd.

Der 25-jährige Mercedes-Fahrer fällt den Leipziger Beamten aufgrund der neuen Corona-Verordnung schnell auf, als er gegen Mitternacht in der Brünner Straße an einer Streife vorbeidüst. Die Beamten nehmen sofort die Verfolgung auf, doch der junge Fahrer am Steuer des Mercedes-Benz denkt gar nicht daran, langsamer zu fahren oder gar anzuhalten. „Er versuchte sich der Kontrolle zu entziehen und gab Gas“, berichtet eine Polizeisprecherin.

Doch die Beamten machen dem skrupellosen Raser einen Strich durch die Rechnung und sind gewappnet: Sie rufen Verstärkung. Anschließend jagen zehn Polizeistreifen dem Mercedes-Fahrer, doch dieser kommt nicht weit. Nach einem Überschlag bleibt er liegen. Was mit dem Fahrer passiert und was die Polizei noch alles über ihn herausfindet, die komplette Geschichte gibt es auf 24auto.de. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.