Erfolgreicher Hinweis

Polizei verhaftet Mafiaboss im Schlafanzug

Torre del Greco - Die italienische Polizei hat einen per Haftbefehl gesuchten Mafiaboss gefasst - im Schlafanzug. Der Mann wohnte in einem Lagerraum hinter einer Bar.

Die Beamten hätten einen Hinweis erhalten, wonach sich Adriano Manca in einer Bar im süditalienischen Torre del Greco aufhalte, teilte die Polizei am Samstag mit. Als sie das Etablissement aufsuchten, entdeckten die Ermittler demnach "einen Mann im Schlafanzug", der sich in einem Lagerraum hinter der Theke versteckte.

Der Raum sei "mit allem modernen Komfort" ausgestattet gewesen, erklärte die Polizei. Manca habe dort ein Feldbett, einen Fernseher, Kleidung und Hygieneprodukte gehabt.

Der 44-jährige Verdächtige ließ sich den Angaben zufolge widerstandslos festnehmen. Den Vorwurf, er betreibe internationalen Drogenhandel, wies Manca aber vehement zurück. Nach Ansicht der Ermittler ist er einer der führenden Köpfe der Camorra, der neapolitanischen Mafia. Er wurde seit mehreren Wochen per Haftbefehl gesucht.

Neben Manca wurde auch der Besitzer der Bar festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, einen gesuchten Kriminellen versteckt zu haben.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.