Zwei NATO-Soldaten in Afghanistan erschossen

Kabul - Ein afghanischer Wachmann hat nach Polizeiangaben im Norden des Landes zwei NATO-Soldaten erschossen. Doch auch der Schütze musste sein Leben lassen.

Die Soldaten hatten den Konvoi eines Wiederaufbauteams begleitet. Die Tat ereignete sich demnach am Samstag im Bezirk Darah in der Provinz Pandschschir, etwa 100 Kilometer nördlich von Kabul. Bei dem Täter handele es sich um einen Leibwächter des zweithöchsten Geheimdienstbeamten des Landes. Der Schütze habe den Konvoi angehalten, sich mit den NATO-Soldaten einen verbalen Schlagabtausch geliefert und dann das Feuer eröffnet. Auch ein weiteres Mitglied eines Wiederaufbauteams der Nato sei verletzt worden, berichtete der stellvertretende Gouverneur der Provinz, Abdul Rahman Kabiri. Ein anderer Soldat habe zurückgeschossen und den Schützen getötet, sagte Polizeichef Mohammad Kassim Dschangalbagh. Die NATO erklärte, der Vorfall werde untersucht. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht genannt.

Bei dem Täter handele es sich um einen Leibwächter des zweithöchsten Geheimdienstbeamten des Landes, General Assam Din Assam. Der Schütze habe den Konvoi angehalten, als die Wagenkolonne an seinem Haus vorbeifuhr. Dann habe er mit den Soldaten einen Streit angefangen und schließlich das Feuer eröffnet. Ein anderer Soldat habe zurückgeschossen und den Schützen getötet, sagte Polizeichef Mohammad Kassim Dschangalbagh.

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.