Vorfall in Ludwigsburg

Polizisten kontrollieren in Ludwigsburg zwei 21-Jährige aus Sierra Leone und Gambia - Menschenmenge schreitet ein

Zwei Polizisten patrouillieren durch eine leere U-Bahn Station
+
Polizei Ludwigsburg: Menschenmenge solidarisiert sich mit zwei Männern und wirft Polizei Rassismus vor (Symbolbild).

Polizisten führten Donnerstag Abend am Busbahnhof in Ludwigsburg eine Personenkontrolle durch. Zwei 21-jährige verhielten sich auffällig. Nach der Kontrolle schritt eine Menschenmenge ein und beleidigte die Beamten.

Ludwigsburg - Nach einer Personenkontrolle am Busbahnhof in Ludwigsburg solidarisierte sich eine Menschenmenge mit zwei Männern aus Sierra Leone und Gambia. Die 21-Jährigen waren zuvor durch ihr nervöses Verhalten aufgefallen. Einer der Männer warf den Beamten Rassismus vor, auch aus der Menschenmenge wurden Rufe laut.

Wie BW24* berichtet, waren die beiden Männer aggressiv und laut. Als Polizisten die beiden 21-Jährigen aus Sierra Leone und Gambia kontrollierten, schritt eine Menschenmenge ein.

Das Polizeipräsidium Ludwigsburg ist für mehr als 900.000 Einwohner in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen zuständig (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.