Phantombild veröffentlicht

Polizist erschossen: Täter flüchtig

+
Polizisten untersuchen den Tatort in Bischofsheim.

Bischofsheim - Ein Polizist in Zivil wird auf einem Feldweg erschossen. Mit einem Phantombild sucht die Polizei nach dem Täter. Noch steht sie vor vielen offenen Fragen.

Auf einem Feldweg ist ein Polizist im hessischen Bischofsheim erschossen worden - der Täter ist auf der Flucht. Der 50-jährige Beamte sei am Mittwochabend nicht im Dienst und in Zivil unterwegs gewesen, teilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt am Donnerstag mit. Die genaue Zahl der Schüsse wurde nicht genannt. Von dem Täter fehlte zunächst jede Spur.

Dieser Mann wird gesucht.

Die Hintergründe geben noch Rätsel auf. „Das Opfer war mit anderen Privatpersonen unterwegs gewesen“, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nina Reininger. Die Schüsse seien an einem Feldrand abgegeben worden. Der Polizist sei noch am Tatort an seinen schweren Verletzungen gestorben. Der Täter flüchtete.

Die Polizei veröffentlichte ein Phantombild des etwa 50 bis 60 Jahre alten Verdächtigen. Darauf ist ein Mann mit grauem Dreitagebart, Baseballkappe und hellem Oberteil zu sehen. Ein Großaufgebot sucht den Todesschützen, dieser sei vermutlich noch immer bewaffnet.

Polizist erschossen: Fahndung läuft auch Hochtouren

Polizist erschossen: Fahndung läuft auf Hochtouren

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.