Polizist rast zu Nebenjob - und wird verhaftet

+
Nach einer Verfolgungsjagd konnten Kollegen den rasenden Polizisten schließlich festnehmen

Miami - Ein Polizist hatte es nach seiner Schicht eilig und trat deshalb kräftig aufs Gaspedal. Dumm nur, dass ihn Kollegen mit über 190 km/h erwischten - im Dienstwagen. Wohin der Mann unterwegs war:

Sehen Sie hier das Video auf YouTube

Der 35-Jährige war auf dem Weg zu seinem Nebenjob beim Sicherheitsdienst einer Schule. Kollegen wurden auf ihn aufmerksam, als er mit über 190 km/h in waghalsigen Manövern die Spuren wechselte - mit seinem Dienstwagen. Als die Beamten den rasenden Polizisten aus dem Verkehr ziehen wollten, provozierte dieser auch noch eine kurze Verfolgungsjagd.

Nachdem der Wagen endlich gestoppt war, näherten sich die Cops mit gezogener Waffe und verhafteten den 35-Jährigen. Der muss sich jetzt wegen rücksichtslosem Fahrverhalten und Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

pie

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.