Beamter muss operiert werden

Schusswechsel in Duisburg: Tatverdächtiger und Polizist werden verletzt

Bei einem Schusswechsel während eines Polizeieinsatzes sind am Dienstagmorgen in Duisburg ein 29-jähriger Polizist und ein 46-jähriger Mann verletzt worden. 

Duisburg - Der Beamte erlitt bei dem Zwischenfall im Stadtteil Hochfeld einen Beinschuss und musste im Krankenhaus operiert werden, wie die Ermittler mitteilten. Lebensgefahr bestand nicht. Auch der Tatverdächtige wurde im Krankenhaus behandelt und anschließend in Polizeigewahrsam genommen.

Der genaue Tathergang war zunächst unklar. Nach Angaben der Ermittler wurden Beamte gegen 08.15 Uhr zu einem Einsatz auf einer Straße in Hochfeld gerufen, wo der 46-jährige Duisburger randaliert haben soll. Aufschluss über die Hintergründe des Schusswechsels sollen nun Ermittlungen der Düsseldorfer Polizei bringen. Der Tatverdächtige soll am Mittwoch wegen eines versuchten Tötungsdelikts dem Haftrichter vorgeführt werden.

Lesen Sie auch: Alkoholisierter Mann greift mitten am Tag Frau in Linienbus mit Messer an - Motiv unklar

AFP

Rubriklistenbild: © dpa / Paul Zinken

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.