Auf den Kopf geschlagen

Zu acht! Männergruppe attackiert Polizisten

Fichtenau - Weil sie einem Polizisten mehrfach auf den Kopf geschlagen haben sollen, sind drei Männer in Baden-Württemberg festgenommen worden.

Die 19- bis 29-Jährigen waren in der Nacht zum Sonntag nach einem Fest in Fichtenau bei Schwäbisch Hall in einer Gruppe von etwa acht Leuten unterwegs und verhielten sich auffällig, wie ein Polizeisprecher sagte. Als sie von der Polizeistreife angesprochen wurden, kam es zu einer Auseinandersetzung mit den Polizisten: Einer der Beamten wurde auf den Kopf geschlagen, kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus und musste sofort operiert werden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Auch zwei weitere Polizisten und ein Tatverdächtiger wurden verletzt.

Im Laufe des Sonntags nahm die Polizei insgesamt vier Männer fest, einer war am Montagmorgen wieder auf freiem Fuß. Am Montag soll entschieden werden, ob die drei wegen des Verdachts des versuchten Totschlags vor den Haftrichter kommen.

Statistiken zufolge nimmt die Zahl der Angriffe auf Polizisten zu. Sie stieg nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei von rund 48 000 im Jahr 2011 auf rund 56 000 im vergangenen Jahr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.