Polizisten nehmen Abschied

Trauerfeier für toten Hubschrauber-Piloten

+
Polizisten haben in der St. Peter und Pauls Kirche in Potsdam (Brandenburg) Abschied von ihrem Kollegen genommen.

Berlin - Eine Woche nach dem Absturz eines Polizeihubschraubers in Berlin haben mehr als 750 Bundespolizisten bei einer Trauerfeier Abschied von ihrem getöteten Kollegen genommen.

In der voll besetzten Kirche St. Peter und Paul in Potsdam gedachten sie am Mittwoch des Piloten, der bei dem Crash vergangenen Donnerstag gestorben war. Ein Mannschaftshubschrauber war bei einer Übung am Olympiastadion bei dichtem Schneetreiben verunglückt. Sieben Menschen wurden verletzt.

Zu der Trauerfeier kamen auch die Witwe des 40-jährigen Familienvaters mit zwei Kindern sowie seine Eltern und weitere Angehörige.

Bundespolizeipräsident Dieter Romann sagte, der Verlust sei für die Familie und die Kollegen kaum zu ermessen und unfassbar. Der Tote sei ein erfahrener Pilot und passionierter Flieger gewesen. 2008 habe er beispielsweise einen Hubschrauber über 5000 Kilometer von Ägypten nach Deutschland geflogen und bei schwierigen Wetterbedingungen die Alpen überflogen. Zur Kritik an der Polizeiübung an einem Tag mit schlechter Sicht sagte er, das beschreibe die tägliche Praxis - und die schließe derartige Flugbedingungen ausdrücklich mit ein.

Trauerfeier für abgestürzten Hubschrauber-Piloten

Trauerfeier für abgestürzten Hubschrauber-Piloten

Die Ermittlungen zu dem Unglück dauern an. Der getötete Pilot wird laut Bundespolizei zu einem späteren Zeitpunkt im kleinen Kreis beerdigt.

dpa

Pilot stirbt bei Hubschrauber-Kollision

Hubschrauber kollidieren beim Berliner Olympiastadion - Pilot stirbt

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.