Irres Konzept

Ist das der Porsche der Zukunft?

Konzept eines Porsche 411, den Designer entworfen haben: Ein Porsche in Violett rauscht über die Straße.
+
Aerodynamisch gleitet er über die Straßen- so stellen sich die Designer den Porsche der Zukunft vor.

Er fährt autonom mit 400 Km/h über die Autobahn und kann sich während der Fahrt selbst aufladen - mit ihrem Konzept des Porsche 411 blicken zwei Designer aus den USA in die nächsten Dekaden.

New York - Die Künstler Hussain Almossawi und Marin Myftiu haben ein Konzept für den Porsche 911 der Zukunft entworfen. Für das italienische Prototyping-Unternehmen NCS designten sie einen voll-elektrischen Supersportwagen und gaben ihm den Namen Porsche 411.  Das Konzept basiert auf dem 911 Spyder sowie Porsche-Modellen der 50er und 60er Jahre. Die Designer gingen sogar noch einen Schritt weiter und stellten sich die futuristische Welt vor, in der sich der luxuriöse Porsche bewegt. In dem Zukunftsszenario wurde das autonome Fahren im Vergleich zu heute noch einmal perfektioniert. Das voll-elektrische Luxusauto soll sich zudem unterwegs selbst aufladen können. Für die Ladung haben die Designer induktive Ladestreifen konzipiert, die unter der Straße liegen und das E-Auto während der Fahrt antreiben.

Wie BW24* berichtet, kann sich der elektrische Porsche 411 während der Fahrt aufladen: Irres Konzept.

Die Porsche AG: Das Unternehmen hinter den beliebten Sportwagen (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.