Porsche Vision 916

Porsche lässt Praktikanten ein Auto entwerfen - mit erstaunlichem Resultat

Der Vision 916 der Porsche AG als Design-Studie entworfen von einem Praktikanten.
+
Ein Praktikant der Porsche AG durfte seine eigene Vision des seltenen Modells 916 planen.

Statt Interessenten nur einen rudimentären Einblick in den Betriebsalltag zu gewähren, ließ die Porsche AG einen Praktikanten ein eigenes Auto entwerfen - das Resultat ist erstaunlich.

Stuttgart - Zum Einstieg in eine Karriere bei Porsche ist ein Praktikum sicherlich nicht der falsche Schritt. Ein Praktikant aus der Design-Abteilung durfte im Jahr 2016 sogar seine eigene Vision eines seltenen Sportwagens verwirklichen. Der Porsche 916 ist ein leistungsstärkeres Sondermodell des Sportwagens 914/6. Von diesem Fahrzeug wurden insgesamt nur elf produziert. Bei seiner Neuinterpretation orientierte sich der Praktikant zwar bei dem Original, setzte jedoch auf moderne Technologie. Laut der Design-Studie soll der Porsche Vision 916 komplett elektrisch betrieben werden. Statt mehreren Scheinwerfern zieht sich ein LED-Band an der Front des futuristisch wirkenden Autos entlang.

Wie BW24* berichtet, lässt Porsche einen Praktikanten ein Auto entwerfen - mit erstaunlichem Resultat.

Die Porsche AG mit Hauptsitz in Stuttgart-Zuffenhausen ist weltweit für ihre Sportwagen bekannt (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.