Polizei stürmt Restaurant

Portugal: Geiselnahme endet mit zwei Toten

+
Beim Stürmen des Restaurants sterben zwei Menschen.

Lissabon - Eine Geiselnahme in einem Restaurant in Portugal ist mit zwei Toten zu Ende gegangen. Die Polizei stürmte das Gebäude und erschoss den Täter.

Eine Geiselnahme in einem Restaurant im Zentrum von Portugal ist blutig zu Ende gegangen: Die Polizei erschoss den Täter nach siebenstündiger Belagerung, bei der auch ein Sicherheitsbeamter getötet wurde, wie die Gendarmerie am Sonntag mitteilte. Zudem wurden sechs Menschen verletzt.

Ein aus Osteuropa stammender Mann hatte zunächst in dem Restaurant in Pinhal Novo gegessen, bevor er eine Waffe zog und Geld von den Kunden verlangte. Die meisten von ihnen konnten fliehen und die Polizei rufen.

Während der fast siebenstündigen Belagerung zündete der Mann mehrere Sprengkörper. Sechs Menschen wurden dabei verletzt, darunter vier Polizisten, wie ein Sprecher der Sicherheitskräfte sagte. Einen als Geisel genommenen Polizeioffizier erschoss der Täter, bevor er in einem Feuergefecht von den Sicherheitskräften getötet wurde.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.