35-Karat-Diamant versteigert

+
Der 34,98 Karat schwere "Beau Sancy".

Genf - Er ist einer der historisch bedeutendsten Edelsteine der Welt und knapp 35 Karat schwer: der „Beau Sancy“ aus dem Besitz der Preußenkönige wurde nun für umgerechnet knapp 7,5 Millionen Euro versteigert.

Den Zuschlag bekam Dienstagabend in Genf ein Bieter am Telefon, der anonym bleiben will, teilte das Auktionshaus Sotheby's mit.

Mit dem Auktionspreis in Höhe von mehr 9,04 Millionen Schweizer Franken sei für den „Beau Sancy“ fast das fünffache der zuvor angegebenen Schätzsumme erzielt worden. Der hohe Preis und ein „intensiver Kampf“ von fünf Bietern reflektiere das historische Prestige des legendären Edelsteins, erklärte der Vorsitzende der Schmuck-Abteilung für Europa und den Nahen Osten, David Bennett.

Eine Milliarde - wieviel ist das?

Eine Milliarde - wieviel ist das?

Zuletzt besaß den Diamanten, der im Laufe von vier Jahrhunderten Mitglieder von vier Königsfamilien geschmückt hatte, Georg Friedrich Prinz von Preußen, Chef des Hauses Hohenzollern. Finanzielle Engpässe führten zu dem Entschluss, sich von dem 34,98 Karat schweren Kronjuwel zu trennen. Das bestätigte die Verwaltungsleiterin des früheren preußischen Königshauses, Michaela Blankart.

Prinz Georg Friedrich, der im August 2011 in Potsdam geheiratet hatte, habe als Hohenzollern-Chef diverse Zahlungsverpflichtungen übernommen. Dazu gehörten etwa Beihilfen oder Renten für Bedienstete, sagte Blankart Anfang März nach Zeitungsberichten über finanzielle Probleme des Adelshauses.

Nach Angaben von Sotheby's wurde der aus Indien stammende „Beau Sancy“ 1604 von Heinrich IV. gekauft, der ihn seiner Frau Maria de Medici schenkte. Sie ließ ihn auf der Krone anbringen, die sie anlässlich ihrer Krönungsfeier 1610 trug. Später gelangte der „Beau Sancy“ ins Haus Oranien, wieder nach England und Anfang 1700 schließlich nach Preußen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.