Während des Gottesdienstes

Priester eröffnet baldige Vaterschaft

+

Rio de Janeiro - Ausgerechnet bei einem Gottesdienst hat ein brasilianischer Priester seiner Gemeinde eröffnet, dass er bald Vater wird und außerdem sein Amt abgeben will.

Wie am Mittwoch bekannt wurde, erzählte Geronimo Moreira aus der kleinen Stadt Gavião im Nordosten des Landes seinen verblüfften Zuhörern, dass aus einer Freundschaft mit einem Mädchen aus der Gegend schließlich Liebe geworden sei. Nun sei sie schwanger, er werde Vater einer kleinen Tochter - und außerdem bald kein Priester mehr sein.

"Wir haben mit der Zeit bemerkt, dass in unserer Freundschaft mehr steckte: Liebe", sagte der 32-Jährige bei der Messe am vergangenen Sonntag. "Aber wir haben uns immer bemüht, es auf der freundschaftlichen Ebene zu belassen." Das habe aber nicht so recht geklappt, sagte Moreira später der Nachrichtenseite G1. Nun sei die 23-Jährige schwanger und er wolle die Vaterschaft anerkennen. Das Paar will außerdem katholisch heiraten - dem muss aber Papst Franziskus zustimmen.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.