Strandhochzeit mit Bachelor-Kandidatin

Prinz Ferdinand aus Guxhagen hat geheiratet

+
Prinz Ferdinand

Guxhagen/San Diego. Ferdinand Prinz von Anhalt aus Guxhagen (29) hat geheiratet. Das berichteten gestern verschiedene Promi-Portale. Seine Glückliche soll Sissi Fahrenschon (24) sein, die 2012 bei der RTL-Sendung „Der Bachelor“ Zweite geworden war.

Wie die „Gala“ berichtet, haben sich die beiden am vergangenen Sonntag bei San Diego im US-Staat Kalifornien bei einer Strand-Zeremonie das Ja-Wort gegeben.

Sissi Fahrenschon

Offiziell wurde die Trauung noch nicht bestätigt. Die Eltern der Braut,die im bayerischen Rosenheim leben, wollten die Hochzeit nicht kommentieren.

Ex-Manager bestätigt Hochzeit

Sissis ehemaliger Manager Volker Michael Gruber dagegen war gegenüber der Presse auskunftsfreudiger: „Ich weiß, dass die Hochzeit stattgefunden hat.“

Prinz Ferdinand von Anhalt ist kein gebürtiger Prinz: Der Nordhesse ließ sich 2011 von Prinz Frédéric von Anhalt adoptieren. (bas)

Der Prinz im Regiowiki der HNA: Hier geht es zum Artikel.

Mehr zum Thema lesen Sie auch in unserem Partner-Portal rosenheim24.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.