ProSieben verlängert Heidi Klums Vertrag

+

Heidi Klum (39) wird auch in den nächsten Jahren bei ProSieben nach Topmodels suchen. Der Sender und der Laufsteg-Star verlängerten ihren Vertrag um „mehrere Jahre“, gab eine Sprecherin bekannt und bestätigte einen Bericht von „dwdl.de“.

Man werde weiter gemeinsam nach „Germany''s next Topmodel“ suchen. Zur Laufzeit schwieg sich der Münchener Privatsender aus. Ihre Show sei ihr „sehr ans Herz gewachsen“, wurde Heidi Klum zitiert. „Keiner hat vor sieben Jahren mit einem solchen Mega-Erfolg gerechnet.“ ProSieben-Geschäftsführer Wolfgang Link stellte heraus: „Heidi Klum ist das einzige Super-Model, das im deutschen Fernsehen nachhaltig erfolgreich ist.“

Vor wenigen Tagen starteten die Dreharbeiten zur achten Staffel „Germany''s next Topmodel - by Heidi Klum“ in Dubai. Erstmals sitzt Fotograf Enrique Badulescu (51) mit in der Jury dabei. Er ersetzt Thomas Rath (46) und entscheidet mit den bewährten Juroren Heidi Klum (39) und Thomas Hayo (43). Catwalk-Trainer Jorge Gonzalez (45) ist in der neuen Staffel nicht mehr mit dabei. In den ersten sieben Staffeln erzielte die Sendung beim werberelevanten Publikum von 14 bis 49 Jahre im Schnitt einen Marktanteil von 19,8 Prozent, zuletzt jedoch mit abnehmender Tendenz. (dpa)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.