Proteste gegen Produktwechsel

Ikea nimmt "Expedit" aus dem Programm

+
Das Regal "Expedit" wird es bald bei Ikea nicht mehr zu kaufen geben.

Hofheim - Bald gibt es kein "Expedit" mehr zu kaufen: Ikea nimmt ein Regal aus dem Programm - und erntet Unmut, teils auch harsche Kritik.

„Expedit“, wie das minimalistische Möbel mit den 33 mal 33 Zentimeter großen Ablagefächern heißt, ist von April an weltweit nicht mehr zu haben. Einen entsprechenden Bericht der Zeitung „Welt“ bestätigte eine Sprecherin des Möbelriesen am Mittwoch. Gegen das Aus für das in vielen Haushalten wohlgelittene Möbel regt sich Widerstand, der sich in den sozialen Netzwerken artikuliert: „Ihr seid der letzte Laden. KEIN EXPEDIT == KEIN IKEA!!!“, lautet etwa einer der Einträge auf der Facebook-Seite des Unternehmens. Ikea erklärte, im Servicecenter gebe es relativ wenige Anrufe zu „Expedit“. Außerdem solle es ein ähnliches Nachfolgeprodukt geben.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.