Prozess um Raubüberfall: Mehrere Jahre Knast

+
Zu Beginn des Prozesses wegen schwerer räuberischer Erpressung stehen am 25.05.2011 Rechtsanwalt Volker König mit dem Angeklagten Smian K., Anwalt Sascha Böttner, der Angeklagte Burhan K. und Anwalt Gerd-M. Achterberg (von links nach rechts) ) im Landgericht Stade.

Stade - Die Bande überfiel einen Rentner, ein 16 Jahre alter Komplize kam bei dem Raubüberfall ums Leben - nun verurteilte das Landgericht Stade vier Männer zu mehrjährigen Haftstrafen.

Ins Gefängnis müssen die vier Männer wegen räuberischer Erpressung und Körperverletzung. Eine 21-jährige Frau erhielt am Mittwoch wegen Anstiftung eine Strafe von 21 Monaten auf Bewährung.

Die Männer wurden zu Strafen zwischen drei Jahren und sechs Monaten und vier Jahren und drei Monaten verurteilt. Bei dem Überfall auf einen alleinlebenden wohlhabenden 77-Jährigen im Dezember 2010 in Sittensen (Niedersachsen) war der 16 Jahre alter Komplize getötet worden. Das Opfer hatte auf die flüchtenden Räuber geschossen. Gegen den Rentner wird wegen Verdachts des Totschlags ermittelt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.