Fall vor dem Landgericht Köln

Prozess um "Pizza-Mord": Käserandfüllung schmeckte nicht

+
Vor dem Kölner Landgericht muss sich ein 27-Jähriger verantworten, der einen Mann wegen eines Streits um eine Pizza erstochen haben soll. 

Köln - Die Pizza überzeugte nicht - und dafür musste ein Beschäftigter der Pizzeria sterben. Der ebenso bizarre wie schockierende Fall beschäftigt jetzt das Landgericht Köln.

 Vor dem Kölner Landgericht hat am Dienstag der sogenannte Pizza-Mord-Prozess begonnen. Angeklagt ist ein 27 Jahre alter Mann, der im vergangenen November in einer Pizzeria im Hauptbahnhof einen Beschäftigten erstochen haben soll. Der Gast hatte sich über seine Pizza beschwert, daraufhin war es zum Streit gekommen. Schließlich brachte der Mitarbeiter den schimpfenden Kunden nach draußen. Wenig später kam der Mann nach Darstellung der Staatsanwaltschaft mit einem Messer zurück und rammte dieses dem Mitarbeiter in den Oberkörper. Er starb noch am Tatort. Das Verfahren wird voraussichtlich bis Ende August dauern.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.