Nachdem er angefahren wurde

Dieser Pudel überlebte eine Fahrt im Kühlergrill

+
Die Pudeldame "Suzie" ist froh, wieder zu Hause zu sein

East Providence - Ein Autofahrer hat in den USA einen Pudel angefahren und aufgegabelt. Der Hund fuhr daraufhin im Kühlergrill eingeklemmt 17 Kilometer an der Front des Autos mit.

Eingeklemmt im Kühlergrill eines Autos hat ein Pudel im Osten der USA eine rasante Fahrt überlebt. Wie die Behörden am Dienstag (Ortszeit) mitteilten, hatte der Fahrer auf die Bremse getreten, als das Hündchen in der Kleinstadt Taunton im Staat Massachusetts auf die Straße lief, es anschließend aber nicht mehr gesehen. Erst im 17 Kilometer entfernten East Providence im Staat Rhode Island habe ein anderer Fahrer ihn auf das aus der Wagenfront herausragende Tier aufmerksam gemacht.

So alt ist Ihr Haustier in Menschenjahren

So alt ist Ihr Haustier in Menschenjahren

Mitarbeiter des Veterinäramtes befreiten die Hündin, die trotz einer Geschwindigkeit von bis zu 80 Kilometern pro Stunde bei der unfreiwilligen Fahrt am 20. September nur leichte Verletzungen davontrug. Nach Berichten in lokalen Medien meldeten sich die Besitzer und holten den Pudel „Suzie“ am Dienstag ab.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.