Drei-Meter-Schlange trotzt Messerstichen

Schwester muss chancenlos zusehen: Python erwürgt Besitzer

+
Eine Python kann enorme Kräfte entwickeln. (Archivbild)

Seine Schwester versuchte mit aller Kraft die Schlange von seinem Hals zu lösen, der Besitzer selbst stach mit einem Messer auf sie ein: Gegen die Kräfte der drei Meter langen Python waren aber alle Rettungsversuche zwecklos.

Bangkok - Eine Schlange hat ihren Besitzer in Thailand erwürgt. Die drei Meter lange Python umschlang den Mann aus der Stadt Sukothai im Norden des Landes nach einem Bericht der Tageszeitung „Bangkok Post“ (Dienstag) so heftig, dass der 55-Jährige keine Luft mehr bekam und starb. Die Zeitung zeigt auch ein Bild der Riesenschlange. Seine Schwester versuchte noch, ihn zu retten, und zog die Schlange am Schwanz - aber ohne Erfolg.

Der Mann wollte die Python am Montagabend aus einem großen Gefäß holen, in dem er das Tier die letzten Jahre gehalten hatte. Zur Sicherheit hatte er auch ein Messer dabei. Die Schlange hatte dann auch einige Stichverletzungen, überlebte aber. Nachbarn und Verwandte fingen sie wieder ein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.