Video verrät blinden Passagier

Python hängt bei Flug an Tragfläche

+
Ein Video entlarvt den blinden Passagier

Sydney - Eine etwa drei Meter lange Python-Schlange hat bei einem Flug vom australischen Cairns nach Papua-Neuguinea an der Tragfläche eines Flugzeugs gehangen. Ein Video zeigt den blinden Passagier.

Die Riesenschlange schaffte es, sich den gesamten Flug über trotz der frostigen Temperaturen und des starken Flugwindes auf der Tragfläche des Qantas-Jets zu halten. Bei der Ankunft in dem pazifischen Inselstaat war das Tier allerdings tot, wie ein Sprecher der Fluggesellschaft erklärte.

Passagier Robert Weber filmte am Donnerstag den Todeskampf des Pythons, der vergeblich gegen den Wind ankämpfte. Australischen Medien sagte er, dass das Tier einen blutigen Fleck hinterlassen habe, als es gegen die Seite des Flugzeugs geschleudert wurde. Einige der verblüfften Passagiere fühlten sich an den Film „Snakes on a plane“ erinnert, bei dem Schlangen aus dem Frachtraum in die Passagierkabine des Flugzeuges gelangen.

„Alle waren traurig“, zitierte der australische Fernsehsender ABC Weber am Freitag auf seiner Internetseite. „Wir haben wirklich gehofft, er schafft es, aber auf der Landebahn hat er seinen letzten Atemzug getan.“

Auf der Webseite des "Sydney Morning Herald" sehen Sie ein Video, das den blinden Passagier entlarvt.

Rote Liste: Diese Arten sind bedroht

Rote Liste: Diese Arten sind bedroht

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.