1. Startseite
  2. Welt

„Eine Stufe zu weit unten“: Prinzessin Victoria darf bei der Queen-Beerdigung nicht dabei sein

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Kommentare

Im Westminster Abbey zu London findet die Beerdigung von Queen Elizabeth II. statt. Zu dieser dürfen nicht alle Adligen kommen, wie etwa Prinzessin Victoria von Schweden.

Stockholm – Vor dem Buckingham-Palast entsteht ein immer größer werdendes Blumenmeer, Kondolenz kommt aus der gesamten Welt, sogar aus der umkämpften Ukraine. Die Menschen trauern um Queen Elizabeth II., die am Donnerstag (8. September) im Alter von 96 Jahren verstorben ist.

Für viele ist es ein Ziel, die Queen noch einmal zu sehen, bevor sie beigesetzt wird. Die Schlange vor der Westminster Hall, in welcher die verstorbene Monarchin aufgebahrt ist, misst mittlerweile mehrere Kilometer. Viele der Menschen warten über zehn Stunden, um Abschied zu nehmen. Während die Westminster Hall für alle offen ist, werden von der Beerdigung sogar Adelige ausgeschlossen. Prinzessin Victoria von Schweden wird beispielsweise nicht an der Trauerfeier teilnehmen dürfen, wie das schwedische Magazin hänt berichtet.

Beerdigung der Queen am Montag (19. September): Prinzessin Victoria und Prinz Daniel aus Schweden sind nicht erwünscht.
Beerdigung der Queen am Montag (19. September): Prinzessin Victoria und Prinz Daniel aus Schweden sind nicht erwünscht. (Archivfoto) © Jean-Christophe Bott/dpa

Queen-Beerdigung ohne Victoria von Schweden: Adelige von Beerdigung ausgeschlossen

Am Ende des Gottesdienstes in der Westminster Abbey wird es im gesamten Königreich für eine Minute still sein, denn dann wird eine nationale Schweigeminute abgehalten. Doch Prinzessin Victoria und weitere Adelige werden diese aus einem einfachen Grund nicht in Persona miterleben können, wie Gala.de schreibt.

Eckdaten zur Beerdigung von Queen Elizabeth
WannMontag, den 19. September, ab 8.00 Uhr Ortszeit (9.00 MESZ), Zeremonie-Beginn 11.00 Uhr (12.00 Uhr MESZ)
WoWestminster Abbey, London, England
GästeInsgesamt über 2000 Gäste erwartet

Nach Tod der Queen: Erst ab einer gewissen Stufen wird man zur Beerdigung zugelassen

Die 45 Jahre alte Prinzessin wird mit Prinz Daniel in Schweden bleiben, wie Gala.de unter Berufung auf die Hofinformationssekretärin Ulrika Näsholm bestätigt. Das Königreich Schweden wird jedoch bei der Trauerfeier nicht unterrepräsentiert bleiben.

Der amtierende König Carl XVI Gustaf wird mit seiner Gattin Königin Silvia nach Großbritannien reisen, um von Queen Elizabeth II. Abschied zu nehmen, wie hänt schreibt. Prinzessin Victoria wird nicht mit nach London reisen. „Sie [Prinzessin Victoria] ist zwar Schwedens Thronfolgerin, aber ‚eine Stufe zu weit unten‘“, schreibt das schwedische Magazin Svensk Damtidning dazu.

Beerdigung von Queen Elizabeth II.: Aus Schweden kommt nur das Königspaar nach London

Zur Beerdigung von Queen Elizabeth II. werden aus Norwegen und Schweden nur die jeweiligen Königspaare anreisen. Das ist einem einfachen Grund geschuldet. In der Westminster Abbey, in der die Trauerzeremonie stattfinden wird, ist nicht genügend Platz für so viele Menschen, berichtet Gala.de. Die Trauerfeier kann jedoch von zu Hause aus im TV live mitverfolgt werden, die Bestattung findet am Abend im kleineren Kreis statt und ist nicht öffentlich.

Übertragung der Trauerfeier um Queen Elizabeth II.
Sat.1Liveübertragung ab 11.50 Uhr
RTL und RTL +Sondersendungen und Live-Stream
ZDFLive-Sendung mit Übertragung ab 9:00 Uhr
(Weitere TV Sender planen ebenfalls ein Programm)

In der Kathedrale finden etwa 2000 Menschen Platz. Ob Prinzessin Victoria die Trauerfeier im TV oder Radio mitverfolgen wird und so von Schweden aus Anteil nimmt, ist unbekannt. Die Queen hinterlässt ein millionenschweres Erbe, ihr Testament wird jedoch geheim bleiben. (Lucas Maier)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion