Königin spricht mit Kameraden

Soldatenmord: Queen Elizabeth besucht Tatort

+
Die Queen, umgeben von Soldaten des 14th Regiment Royal Artillery

London - Zehn Tage nach dem bestialischen Mord an einem Soldaten im Londoner Stadtteil Woolwich hat Königin Elizabeth II. den Tatort besucht.

Sie wollte am Freitag anschließend auch mit Soldaten und Offizieren sprechen, die eng mit dem 25 Jahre alten Opfer zusammengearbeitet hatten. Das sagte eine Sprecherin des Buckingham Palastes.

Unterdessen nahm die Polizei weitere Verdächtige aus dem Umfeld der beiden tatverdächtigen mutmaßlichen Islamisten fest. Darunter ist der Waffenhändler, von dem sich einer der beiden eine Schusswaffe besorgt haben soll. Gegen einen Freund eines der beiden Verdächtigen wurde Anklage wegen terroristischer Delikte erhoben. Diese stünden aber nicht im Zusammenhang mit dem Soldatenmord.

Attentat in London: Soldat auf offener Straße ermordet

Attentat in London: Soldat auf offener Straße ermordet

Bereits am Tag zuvor war einer der beiden von der Polizei nach der Tat angeschossenen Männer wegen Mordes angeklagt worden. Der zweite liegt noch immer im Krankenhaus. Nach seiner Entlassung soll auch gegen ihn Anklage erhoben werden.

In den vergangenen Tagen hatten Tausende Menschen in London gegen Muslime in Großbritannien demonstriert. Die Behörden und auch die Familie des Opfers riefen dazu auf, die Tat nicht als Ausrede für Rassenhass zu missbrauchen. Es waren auch Übergriffe auf Moscheen bekanntgeworden. Ob die mutmaßliche Brandstiftung in einem Hindu-Tempel in der Nacht zu Mittwoch damit in Verbindung steht, war zunächst unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.