1. Startseite
  2. Welt

Erbe der Queen: Das Geheimnis um ihr Testament

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Queen Elizabeth II. hinterlässt ein millionenschweres Erbe. Ihr Testament soll geheim bleiben. Doch Thronfolger Charles III. dürfte Haupterbe werden.

London - Mit dem Tod von Queen Elizabeth II. erbt Thronfolger Charles III. aller Voraussicht nach nicht nur die Krone und damit die Verantwortung über die Monarchie in Großbritannien. Auch ein stattliches materielles Erbe geht auf ihn über. So berichtete das Fortune Magazine bereits vor zehn Jahren von einem persönlichen Vermögen der Queen in Höhe von 431 Millionen Pfund, das sich aus Kunst, Juwelen, Geldanlagen und Immobilien zusammensetzt. Damit wurde sie laut Guinnessbuch der Rekorde die reichste Königin der Welt. Inzwischen ist das Vermögen auf rund 650 Millionen Pfund angewachsen, wie jüngst aus dem Finanzbericht der Royals hervorging.

Doch: Wer erbt was? Das wird für sehr lange Zeit Thema heißer Debatten bleiben. Denn der Letzte Wille der Queen soll - zusammen mit den Testamenten anderer Royals - versiegelt in einem Tresor geheimgehalten werden. So sieht es eine neue richterliche Entscheidung vor, die erst nach dem Tod von Prinz Philip im April 2021 getroffen wurde.

Queen-Erbe: König Charles III. muss keine Erbschaftssteuer zahlen

Der wahrscheinliche Haupterbe, König Charles III., muss sich derweil um die Erbschaftssteuer - immerhin in Höhe von 40 Prozent - keine Sorgen machen. Zu verdanken hat das Königshaus dies dem früheren Premierminister John Major. Der konservative Politiker begründete diese Regel im Jahr 1993 damit, dass ansonsten die Gefahr bestehe, dass das Vermögen der Royal Family über Generationen hinweg zerstückelt würde.

Queen Elizabeth II. wird immer wieder zur Zielscheibe verwirrter Menschen. Jetzt drang ein Fremder im Buckingham-Palast ein.
Queen Elizabeth II. schaffte es als reichte Königin der Welt ins Guinnessbuch der Rekorde. Nun stellen sich viele die Frage: Wer erbt was? © Ben Stansall/dpa

In einer Vereinbarung von 2013 hieß es, eine Besteuerung wäre „eindeutig unangemessen“, da die Vermögenswerte von der Königin als Souverän und nicht als Privatperson gehalten würden. Die Monarchie benötige ausreichende Ressourcen, um ihre Rolle zu erfüllen und finanziell unabhängig von der Regierung zu sein.

Das Erbe der Queen: Laufende Millioneneinnahmen durch Immobilien der königlichen Familie

Dabei dürften auch laufende Einnahmen helfen. Die „Crown Estate“ etwa ist eine milliardenschwere Holding in London, die Immobilien- und Landbesitz der königlichen Familie verwaltet. Unter anderem im Besitz: die berühmte Pferderennbahn Ascot oder große Teile der Londoner Einkaufsmeile Regent Street. Jährlich kommen so Gelder in dreistelliger Millionenhöhe in die Schatullen der Royals.

Queen Elizabeth II. hatte den Großteil ihres Vermögens jedoch geerbt. So etwa das laut n-tv wertvollste Gut aus ihrem Besitz, eine Briefmarkensammlung, die sie einst von ihrem Großvater König George V. vermacht bekam. Kolportierter Wert: 124 Millionen Dollar. (fd)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion