Tipps für Tierfreunde

Zu dick? Radikale Diät schadet Katzen

+
Katzen bringen manchmal einige Pfund zu viel auf die Waage. Zwar geben Halter ihnen dann am besten weniger Futter, doch sollte die Diät für das Tier verträglich sein.

Wiegen Hauskatzen ein paar Pfunde zu viel, sollten Halter die Futtermenge verringern. Wichtig ist jedoch, dass sie dabei nicht zu radikal vorgehen. Denn eine extreme Rationierung kann dem Tier schaden.

Moppelige Katzen dürfen nicht abrupt auf Diät gesetzt werden. Ihr Stoffwechsel reagiert sehr empfindlich auf Futterrationierung, erläutert die Organisation Aktion Tier.

Am besten ist es, sich ein realistisches Ziel zu setzen: Pro Woche darf das Tier ein Prozent seines Gewichts verlieren. Ist die Katze fünf Kilogramm schwer, macht das fünf Gramm in sieben Tagen. Diese Vorgabe erreichen Halter, indem sie das Futter um etwa ein Viertel der bisherigen Menge reduzieren. Dieses Defizit fällt dem Tier im Napf kaum auf, und der Magen kann sich leicht auf kleinere Mahlzeiten einstellen.

Die Futtermenge allein ist aber nicht die einzige Stellschraube, an der Katzenbesitzer drehen können. Sie sollten auch darauf achten, dass sich die Katze genügend bewegt und immer wieder mit ihr spielen.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.