"Der Postillion" mal ernst genommen

Radiosender fällt auf Satire rein

+
Radio Energy Nürnberg wollte die Blitzergeschichte vom Postillion

Nürnberg - Peinlich, peinlich: Der Radiosender Energy Nürnberg hat auf der Suche nach einer guten Story eine als Nachricht getarnte Satire vom Witz-Blog "Postillion" ernst genommen.

Einen peinlichen Patzer hat sich am gestrigen Donnerstag die Radio-Station Energy Nürnberg erlaubt. Anlässlich des 24-Stunden-Blitzer-Marathons der Polizei war man auf der Suche nach einer ganz heißen Story zu diesem Thema. Die Meldung über einen gewissen Düsseldorfer Unternehmensberater namens Hanno Lensen, der es mit seinem Sportwagen tatsächlich geschafft haben sollte, einen neuen Blitzer-"Weltrekord" aufzustellen, hörte sich wohl vielversprechend an.

"Bundesweit ausgetragener Blitzer-Marathon"

Lensen, so wird berichtet, sei in einer Bestzeit von "einer Stunde 58 Minuten und 37 Sekunden insgesamt 42 Mal geblitzt" worden. Der Radio-Sender schickte eine Email an die vermeintliche Nachrichtenredaktion. In der wurde um eine Interview mit dem Herrn gebeten, der diesen "außergewöhnlichen Rekordversuch" unternommen hat.

Shitstorm auf Facebook

Dumm nur, dass diese Meldung nicht von einem Nachrichtenportal, sondern von Deutschlands wohl bekanntestem Satire-Blog stammt: Dem "Postillion". Das machte sich sogleich einen Spaß daraus, die Email auf Facebook zu veröffentlichen. Es kam, wie es kommen musste: Ein Shitstorm kündigte sich an.

Von "Senden die aus einer geschlossenen Einrichtung?" bis "Das Niveau des Privatfernsehens wird von niemandem übertroffen. Außer vom Privatradio" musste sich der Nürnberger Sender von den Facebook-Usern einiges anhören.

Der Redaktionshund war's

Die Redaktion von Energy Nürnberg reagierte humorvoll: Der Redaktionshund sei zur Feier des gestrigen Welthundetages an den Mailaccount gelassen worden. Sie würden sich aufrichtig für ihn entschuldigen. Am Ende war es aber doch nur eine 18-Jährige Praktikantin, die den Fauxpas begangen hatte.

Jetzt hoffen einige "Postillion"- Anhänger darauf, dass die Satire-Seite ebenfalls Humor beweist und wirklich irgendeinen Yuppie zum Interview nach Nürnberg schickt.

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

VF

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.