Online-Petition für Erhalt

Radiosender Bayern 1 streicht Volksmusik - Kritik von Sängern und Politik

München. Der Radiosender Bayern 1 streicht die Volksmusik aus seinem Programm. Das sorgt für Proteste. Auch eine Online-Petition für den Erhalt der Volksmusik gibt es schon.

"Ab Pfingsten ziehen die Volksmusiksendungen, die bisher auf Bayern 1 laufen, dann komplett zu "BR Heimat"", teilte der Bayerische Rundfunk (BR) am Dienstag in München mit. "Das Gleiche gilt für die BR-Blasmusik." Wer künftig im BR noch Volksmusik hören will, muss also künftig auf die Digitalwelle "BR Heimat" ausweichen.

Dies hatte zuvor unser Partnerportal "Münchner Merkur" berichtet. Mit dem Schritt will der Sender "die vorhandenen Formatbrüche (Volksmusik neben Pop- und Rockmusik) auf Bayern 1" beseitigen. "BR Heimat" ist nach Angaben des Senders mit rund 110.000 Hörern in Bayern die erfolgreichste Digitalwelle des Bayerischen Rundfunks. Digitalsender kann man allerdings nicht mit normalen Radio-Geräten empfangen – dazu braucht man ein sogenanntes DAB+-fähiges Radio (Kosten ab 30 Euro aufwärts) – diese gibt es bislang nicht in allen Haushalten.

Heino und Hinterseer gegen Volksmusik-Aus

Gegen das Volksmusik-Aus: Heino.

Volksmusik-Stars kritisieren den Bayerischen Rundfunk, auf Bayern 1 Volks- und Blasmusik aus dem Programm zu nehmen. "Ich bedauere die Entscheidung des BR sehr", sagte Heino der "Bild"-Zeitung (Donnerstag). "Denn es ist wichtig, dass auch unsere Kinder dieses Kulturgut in einem normal empfangbaren Sender vermittelt bekommen." Ähnlich äußerte sich sein Kollege Hansi Hinterseer: "Ich finde es sehr schade, dass es die Volksmusik-Stunde auf BR 1 nicht mehr geben soll. Es gibt viele Volksmusikfreunde, die genau diese traditionellen Lieder gerne hören."

Auch Kritik von Politikern

Auch konservative Politiker wollen dem Bayerischen Rundfunk (BR) den Marsch blasen: Mit Protest und einer Unterschriftensammlung reagieren CSU und Freie Wähler auf den Plan, Volksmusik komplett aus dem Radioprogramm Bayern 1 zu streichen. Das berichtet Merkur.de. „Ich fände es schön, wenn der BR seinen unverwechselbaren Charakter behielte“, sagte Heimatminister Markus Söder (CSU). Er spöttelte, sonst klinge der Sender wie „NDR 4 oder WDR 2“.

Seit Mittwoch gibt es eine Online-Petition der Freien Wähler für den Erhalt der Volksmusik bei Bayern 1. "Die Volks- und Blasmusiksendungen sind insbesondere bei Senioren sehr beliebt. Diese Hörergruppe hat aber oftmals noch analoge Geräte in Betrieb. Der BR sollte daher Rücksicht auf die Interessen und Möglichkeiten seiner Hörerschaft nehmen und die täglichen Volksmusiksendungen auch künftig auf Bayern 1 senden", heißt es in der Petition. Bisher haben nur 75 Nutzer die Petition unterzeichnet. Es gibt auch noch eine weitere Petition für den Erhalt der Volksmusik, die schon knapp 2500 Nutzer unterzeichnet haben.

Erst kürzlich hatten die ARD sowie die Partnersender aus der Schweiz und Österreich beschlossen, die "Stadlshow" im TV auf Silvesterausgaben zu beschränken. Federführend für die ARD ist in diesem Fall der BR. (dpa/jbg)

Rubriklistenbild: © HNA Archiv

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.