Alien-Ladesäule

Rätsel um mysteriösen Utah-Monolith – Jeep macht witzige Werbeaktion für neuen Wrangler daraus

Links das Bild der Jeep-Kampagne, rechts der originale Utah-Monolith
+
Der neue Jeep Wrangler Hybrid lädt Strom am Monolith in der Wüste von Utah.

Haben Sie von dem mysteriösen Monolith gehört, der in der Wüste von Utah entdeckt wurde – und urplötzlich wieder verschwunden ist? Jeep macht eine witzige Werbeaktion für den neuen Wrangler daraus.

Moab (Utah) – Inmitten der Wüste des US-Bundesstaats Utah entdecken Insassen eines Helikopters zufällig eine dreieinhalb Meter hohe Metallsäule. Die Entdeckung des „Utah-Monolith“ führt zu vielfältigen Spekulationen über Urheber und Herkunft des merkwürdigen Objekts. Die Erklärungen reichen vom Werk Außerirdischer über Science-Fiction-Fans und eine Kunstinstallation bis zum Reset-Knopf für das Corona-Jahr 2020. Optisch ähnelt der Utah-Monolith demjenigen aus dem Kultfilm „2001: Odyssee im Weltraum“ von 1968. Es wird gerätselt, wer den Monolith dort aufgestellt hat – dann verschwindet er über Nacht.

Nun kommt der US-amerikanische Autohersteller Jeep* ins Spiel und landet einen viralen Hit. Auf ihren eigenen Bildern zeigen die Geländewagen-Spezialisten den für das Jahr 2021 angekündigten Jeep Wrangler 4xe Hybrid direkt neben dem Utah-Monolith. Doch damit nicht genug: Teil der Social-Media-Kampagne auf Twitter, Instagram und Facebook ist auch, das ein Jeep-Logo die Metallsäule schmückt – und diese als Ladesäule fungiert. Haben etwa Aliens den Utah-Monolith als Teil ihrer geheimen Ladeinfrastruktur auf der Erde aufgestellt? Eine gewitzte Idee der Marketing-Strategen. Dass der Monolith nun spurlos verschwunden ist, macht die Anzeige noch faszinierender. Auch das Elektromobilitäts-Unternehmen Electrify America springt auf den Zug auf. Alles zum Jeep Wrangler 4xe Hybrid und die genauen Hintergründe zum mysteriösen Utah-Monolith lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.