46-Jährige findet Botschaft

Rätselhafter Hilferuf in C&A-Hose

+
Simone Scholl (46) fand in ihrer Jeans einen Hilferuf und will nun wissen, ob der Zettel echt ist.

Wasenberg - Vor wenigen Monaten wurden in Kleidung der irischen Modekette Primark eingenähte Zettel mit Hilferufen gefunden. In Hessen gibt es nun einen ähnlichen Fall. 

Eine günstige Jeans, die auch noch passt wie angegossen - da überlegte Simone Scholl aus Wasenberg in Hessen nicht lange und griff zu. Zuhause dann der Schock: In der Hosentasche der Jeans von C&A entdeckte sie einen Zettel. Darauf stand scheinbar ein Hilferuf: "Please Help Cambodia Children".

Seitdem versucht die 46-Jährige herauszufinden, ob der Notruf echt ist - dabei wandte sie sich auch das Modeunternehmen. "Der Mitarbeiter dort erklärte mir, dass in den C&A-Fabriken weltweit, also auch in Kambodscha, keine Kinder arbeiten. Das sei durch regelmäßige Kontrollen gesichert", sagt Scholl. Sie betraute nun die Zeitung HNA mit dem Fall. "Ich unterstelle C&A damit keine bewusste Ausbeutung, aber wenn in den Fabriken tatsächlich Kinder leiden müssen, will ich helfen."

Die ganze Geschichte lesen Sie hier bei HNA.de.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.