Starb auf Autobahn

Rätselhafter Messerstecher stammte aus Irland

+
Die Autobahn A4 bei Rurscholle zwischen Weisweiler und Düren (Nordrhein-Westfalen) war am Montag stundenlang gesperrt. Der mutmaßliche Messerstecher wurde hier von einem Auto erfasst und getötet.

Aachen - Der Fall des mysteriösen Messerstechers, der drei Menschen getötet haben soll und dann selbst überfahren wurde, gibt den Ermittlern weiter Rätsel auf.

Der mysteriöse Messerstecher von Aachen ist identifiziert. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Donnerstag handelt es sich um einen 27 Jahre alten Iren. Der Mann soll drei Menschen im Raum Aachen niedergestochen haben. Anschließend wurde er auf der Autobahn überfahren und kam ums Leben.Der 27-Jährige habe in seiner Heimat erhebliche Straftaten, vor allem Eigentumsdelikte, begangen und im Gefängnis gesessen, sagte der Sprecher der Aachener Staatsanwaltschaft, Jost Schützeberg. Nach seiner Entlassung aus der Haft sei er mit einer Gruppe anderer Iren in Europa unterwegs gewesen. „Er war nicht flüchtig“, sagte Schützenberg.

Der Mann hatte nach Erkenntnissen der Ermittler in der Nacht zu Montag in Aachen einen Taxifahrer und einen Anwohner mit einem Messer schwer und auf einem Autobahnparkplatz an der A4 einen LKW-Fahrer lebensgefährlich verletzt. Beim Versuch, die Autobahn zu überqueren, wurde der 27-Jährige von einem Auto erfasst und starb sofort. „Damit sind die Ermittlungen abgeschlossen“, sagte der Behördensprecher. Wegen der ungeklärten Fragen etwa zum Motiv bleibe der Fall aber weiter rätselhaft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.