Rätselraten in New York um Findelkind aus Florida

New York - In den USA ist ein vermisster Junge aus Florida gut 1600 Kilometer entfernt in New York gefunden worden. Nach Angaben der Polizei lag der Dreijährige am Dienstagabend vor der St.-Patricks-Kathedrale mitten in Manhattan.

Der kleine Nathan, der zwei Tage zuvor verschwunden war, hatte einen Zettel bei sich. Auf dem stand, man möge den Sheriff des Flagler County verständigen. In dem Landkreis nördlich von Daytona Beach in Nordostflorida war der Kleine verschwunden. Die Polizei suchte nach der Entdeckung des Kindes fieberhaft nach einem Paar, bei dem der Junge offenbar zwei Tage war.

Die Eltern des Kindes waren am Sonntag in Florida festgenommen worden, als sie Benzin mit einem falschen Hundert-Dollar-Schein zahlen wollten. Als die Polizei das Paar in einem, noch dazu gestohlenen, Wohnmobil fasste, fanden sie etwa 5000 Dollar in Falschgeld in dem Wagen - aber kein Kind. Die Mutter sagte zunächst, sie habe den Jungen in die Obhut des anderen Paares gegeben, widersprach sich dann jedoch. Das Kind wurde im Krankenhaus untersucht, ist aber unverletzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.