McDonald's: Flashmob gerät außer Kontrolle

Manchester - Randale, Diebstahl, Beschimpfungen: Ein Flashmob in einem McDonald's in Manchester ist derart außer Kontrolle geraten, dass die Mitarbeiter sogar den Panik-Alarm auslösen mussten.

Ein Flashmob ist eine Aktion, bei der ein spontaner Menschenauflauf an öffentlichen Plätzen organisiert wird

Ein sogenannter Flashmob in einem McDonald's im englischen Manchester endete mit einem Polizeieinsatz. Wie die britische Dailymail in ihrem Onlineauftritt berichtet, stürmten rund 100 Jugendliche das Fastfoodrestaurant, randalierten und beschimpften das Personal. Einige Jugendliche seien dem Bericht zufolge sogar hinter die Thresen gesprungen, warfen mit Müll um sich und bedienten sich eigenmächtig am Essen.

Das Personal wusste sich schließlich nicht mehr anders zu helfen und alarmierte über den Panik-Knopf die Polizei. Nur mithilfe der Beamten konnte das Chaos aufgelöst werden.

Verletzt wurde bei der Aktion niemand. Dennoch ermittelt die Polizei gegen die Randalierer.

vh

So eskalierten die zehn größten Facebook-Partys

Die größten Facebook-Partys

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.