Bild sah "nach Spaß aus"

Zuckerbergs Schwester: Ärger um Familienfoto

+
Ihr Bruder gründete Facebook: Randi Zuckerberg.

Berlin - Ihr Bruder ist der Gründer von Facebook. Nun brachte Randi Zuckerberg das soziale Netzwerk Ärger. Grund ist ein Familienfoto, das die junge Frau gepostet hatte - und das nun die Runde macht.

Randi Zuckerberg hatte das Bild auf Facebook hochgeladen, offensichtlich ohne es der Öffentlichkeit zugänglich machen zu wollen. Eine Nutzerin entdeckte die Aufnahme und verbreitete sie über Twitter. „Ich habe das Foto gemocht, weil es nach Spaß und so normal aussah“, schrieb Callie Schweitzer am Dienstagabend (Ortszeit) in dem Kurznachrichtendienst. Vorher hatte Zuckerberg sie aufgefordert, das Bild zu löschen.

Nach Medienberichten zeigt das Foto vier Familienmitglieder der Zuckerbergs in einer Küche, wie sie mit offenen Mündern auf ihre Smartphones starren. Im Hintergrund lehnt Mark Zuckerberg am Küchenschrank. „Digitale Etikette: Frag' immer um Erlaubnis, bevor du das Foto eines Freundes öffentlich postest“, mokierte sich Randi Zuckerberg im Kurznachrichtendienst. Es gehe um „menschlichen Anstand“. Inzwischen ist das Foto von Twitter verschwunden und auch auf Facebook unsichtbar.

Facebooks Aufstieg: Vom Studentenwohnheim zum Milliarden-Konzern

Facebooks Aufstieg vom Studentenwohnheim zum Milliarden-Konzern

Unklar ist, ob Randi Zuckerberg die Einstellungen zur Privatsphäre auf Facebook unangetastet ließ, als sie das Foto einstellte. Schweitzer schrieb, sie sei in dem Sozialen Netzwerk nicht mit Zuckerberg befreundet und habe das Foto trotzdem sehen können.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.