Stromversorgung abgestellt

Rasensprenger sorgt für Chaos auf Bahnstrecke

+
Insgesamt eine Stunde lang standen die Züge auf der Strecke still (Symbolbild).

Flensburg/Lübeck - Eine Sprinkleranlage hat am Samstagmorgen für Zugausfälle und Verspätungen auf der Strecke zwischen Flensburg und Jübek gesorgt.

Nach Schilderungen der Bundespolizei Flensburg und der Bahn, hatte ein Lokführer gemeldet, sein Zug und die Oberleitung hätten eine Dusche abbekommen. Da Wasser von unten auf die 15.000-Volt-Leitung wegen des Erdungseffektes gefährlich sei, habe die eingeschaltete Bundespolizei vorsorglich den Strom abstellen lassen.

Ermittlungen bei dem Eigentümer der in 15 Meter von den Gleisen entfernt aufgestellten Feldberieselungsanlage ergaben: Das Wasser war in die entgegengesetzte Richtung ausgerichtet. Vermutlich habe ein Windstoß kurz die Richtung des Wasserstrahles gedreht. Zunächst hatte die Bahn von einem Rasensprenger gesprochen. Insgesamt standen Züge eine Stunde lang auf der Strecke still, bis die Stromversorgung durch einen Notfallmanager der Bahn wiederhergestellt wurde.

 

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.