Forderungen nach Umbenennung

Rassismus-Debatte um „Curry“: Wort soll nicht länger verwendet werden

Orientalische Hähnchen-Variationen
+
In den Augen einer indischen Food-Bloggerin ist das Wort „Curry“ rassistisch.

In den Augen einer indischen Food-Bloggerin ist das Wort „Curry“ rassistisch. Sie fordert daher eine Umbenennung bzw. eine neue Definition des Wortes.

Nachdem bereits zahlreiche Vogelarten, Kekse von bekannten Herstellern und „Mohren-Apotheken“ nach Rassismus-Vorwürfen umbenannt wurde, rückt nun ein weiterer Begriff in den Fokus von Experten: „Curry“. „Es gibt ein Sprichwort, dass sich das Essen in Indien alle 100 km ändert, und dennoch verwenden wir immer noch diesen Oberbegriff, der von Weißen populär gemacht wird, die sich nicht die Mühe machen konnten, die tatsächlichen Namen unserer Gerichte zu erfahren“, schimpft Food-Bloggerin Chaheti Bansal.

Und auch lyse R. Morgenstein Fuerst, Professorin für Religionswissenschaften an der Universität von Vermont und Expertin für Südasien, ist sich sicher, dass es das Wort „Curry“ „in keiner südasiatischen Sprache“ gibt.
Aus eben diesem Grund wird nun gefordert, den Begriff „Curry“ zu überdenken und die Speisen zukünftig genauer zu definieren, wie 24hamburg.de* berichtet.

* 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.