Wegen Rubbellos

Mann gewinnt 15 Euro - und rastet völlig aus 

+
Der Gewinn von 15 Euro endete mit einem Polizeieinsatz.

Eigentlich hätte sich der Mann freuen können, immerhin hatte er das richtige Rubbellos gezogen und gewonnen. Stattdessen rückte die Polizei an.

Rastatt - Ein Streit um ein Rubbellos ist in Baden-Württemberg mit einem Polizeieinsatz zu Ende gegangen - und ohne Geld für den Besitzer. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war ein 53-Jähriger „durch den Erwerb eines Rubbelloses vom kleinen Glück geküsst worden“ und hatte am Donnerstag in Rastatt 15 Euro gewonnen. 

Doch das Glück währte nicht lange: Beim Freimachen des Loses beschädigte er es, so dass ihm der Gewinn nicht wie üblich sofort ausgezahlt wurde. Daraufhin wurde der Mann so zornig, dass Mitarbeiter des Ladens einen Alarm auslösten und die Polizei anrückte. Für den 53-Jährigen endete das Ganze ohne einen Cent: Er verschwand, bevor die Beamten eintrafen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.