Casino mit echten Tieren

Süßwarenhersteller wirbt mit Ratten-Roulette

+
Zwei Ratten beim Roulette

München - Das Süßwarenunternehmen Katjes lässt echte Ratten in einem Casino als Croupiers arbeiten. Die Nagetiere werden dabei angeblich von einem Trainer und Ärzten betreut.

Weder tragen sie eine Fliege noch sprechen die Ratten Französisch. Trotzdem gilt, wenn die fünf Croupiers in ihrem Casino die Kugel laufen lassen: "Rien ne va plus".

Das Süßwarenunternehmen Katjes, das unter anderem Lakritz-Bonbons herstellt, lässt Ratten Roulette spielen. Das tierische Casino steht im Konferenzraum der Agentur Nerd Industries in Hamburg.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Live übertragen wird das Glücksspiel per Webcam im Internet. User können virtuelle "Sallos"-Bonbons auf Zahlen von 1 bis 12 setzen. Das Spiel beginnt, wenn eine Ratte auf den Drehteller mit den Zahlen steigt und losläuft. Das kann mitunter Minuten lang dauern. Wer nicht warten will, kann sich per E-Mail benachrichtigen lassen. Zu gewinnen gibt es Sachpreise, zum Beispiel T-Shirts. 

Echte Ratten als Croupiers? Der Lebensmittelhersteller versichert, dass die Nager vorher von einer Tiertrainerin ausgebildet worden sind und von einem Arzt betreut werden.

Hier geht's zum Ratten-Casino.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.